Ausbildung bei synyx: Unsere Azubis erzählen

Du warst schon immer computer-affin und willst nach der Schule tiefer in das Thema eintauchen? Du möchtest endlich verstehen und mitgestalten was da in den Kisten passiert? Dann wäre vielleicht der Beruf Fachinformatiker*in etwas für Dich.

Aber was macht man denn als Fachinformatiker*in der Systemintegration eigentlich? Und als Fachinformatiker*in der Anwendungsentwicklung? Was lernt man während der Ausbildung und was für geile Aufgaben warten auf einen?

Unsere Auszubildenden Khrystyna (3. Lehrjahr, (K)) Luca (2. Lehrjahr, (L)), Nici (2. Lehrjahr, (N)) und Lukas (1. Lehrjahr, (L2)) geben Dir in folgendem Interview einen Einblick in ihre spannende Arbeit.

Zuerst aber noch zur Einordnung:

Die Fachinformatiker*innen der Systemintegration sind das, was du eventuell schon als Admins kennst. Die kümmern sich bei uns darum, dass jede*r die benötigte Hardware hat, dass die Systeme alle laufen und es auch weiterhin tun. Von der genauen Konfiguration einzelner Systeme bis zur Kommunikation zwischen diesen. Sie stehen ihren Kollegen immer als Helfer*innen bei allen technischen Fragen zur Seite.

Die Anwendungsentwickler*innen entwickeln Programme mit denen sich allerhand Probleme der Kunden lösen lassen. Sei es die Verbesserung bestehender Kunden-Software oder die Neuentwicklung maßgeschneiderter Software-Lösungen. Dabei arbeiten sie in kleinen Teams, hier bei synyx nach der agilen Entwicklungsmethode Scrum.

Könnt ihr zum Einstieg etwas Einblick in euer aktuelles Projekt geben?

(N) Momentan arbeite ich mit den anderen Azubis an einem Projekt, dass als Bachelorarbeit eines Kollegen angefangen hat. Das Projekt beinhaltet die Entwicklung einer App, die dazu dient, sich in größeren Gebäudestrukturen zurechtzufinden. Also quasi ein Navi für „Innen“.
Da es mein erstes größeres Projekt ist, lerne ich jeden Tag neue coole Sachen und die Arbeit im Team ist sehr spannend.

(K) Wir arbeiten jetzt seit 5 Monaten an dieser App-Entwicklung für Android. Die App ist super praktisch, wenn man beispielsweise in ein unbekanntes Gebäude kommt und sich gar nicht auskennt. Man kann sich mit unserer App schnell und einfach zurechtfinden z.B wo sind welche Meetingräume, Küche, WC, Kaffeemaschine etc.
Ich habe sehr viel neues in dem Projekt gelernt und konnte meine Kentnisse in Java, Springboot, DB und Android vertiefen.
Ich habe auch Scrum als spannendes Thema für mich entdeckt.

(L2) Ich betreue den Umstieg von einer Groupware in der Cloud in eine von uns verwaltete Lösung. Außerdem begleite ich den Aufbau neuer Infrastuktur in einem neuen Büro. Dazu gehören das Kaufen, Einrichten, Konfigurieren von Servern und Switchen sowie Patchen von Netzwerkkabeln. Nebenher gebe ich Entwicklern Support und löse allerlei Probleme.

Was würdet ihr jemandem raten, der sich für eine Ausbildung im IT-Bereich interessiert?

(K) Du solltest viel Begeisterung für  das Programmieren mitbringen und bereit sein jeden Tag etwas Neues zu lernen.
Aber auch, wenn es die Möglichkeit gibt, ein BOGY-Praktikum im IT-Betrieb machen.
Oder verschiedene IT-Kurse besuchen, damit man einen Einblick bekommt. Dann fällt die Entscheidung viel leichter.

(L) Man sollte sich auch zu Hause ausprobieren, und vielleicht ein kleines Projekt für sich starten. Aus der Praxis lerne ich persönlich zumindest am meisten.

(L2) Interesse ist wichtiger als Vorwissen. Sei nicht so hart zu dir wenn du das Gefühl hast nicht alles zu Wissen. Scheitern ist bei uns nichts negatives.

(N) Auf alle Fälle ist die IT ein sehr interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet. Es wird einem nie langweilig und man wächst jeden Tag über sich hinaus.

Gibt es etwas das euch an eurer Ausbildung oder konkret bei synyx besonders gut gefällt?

(L2) Die Akzeptanz und Offenheit der Menschen und eine breite Ausbildung in viele Bereiche hinein.

(N) Das Beste an synyx sind die Mitarbeiter und Kollegen. Sie alle sind wie eine große chaotische und liebevolle Familie. Man lernt so viel von ihnen. Sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht. Wenn man mal nicht weiterkommt, kannst du jeden fragen und dir wird immer weitergeholfen.
Auch finde ich, dass das Konzept der flachen Hierarchie bei synyx sehr gut umgesetzt wurde. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und jeder kann mitentscheiden.

(L) Man hat sehr flexible Arbeitszeiten und die gesamte Stimmung, sowohl im Büro, als auch im Home-Office ist immer gut.

(K) Ich finde auch Angebote wie gemeinsame Spieleabende und das Frühstück einmal im Monat mit allen Kollegen toll.

Vielen lieben Dank für den Einblick in euren Alltag!

Wenn Du weitere Fragen zu Ausbildungsthemen bei synyx hast, kannst du gerne unsere Azubis direkt kontaktieren:

Khrystyna:

Luca:

Nici:

Lukas:

Oder hast Du direkt Lust auf eine Ausbildung bekommen? Dann schau doch auch noch hier vorbei.