❮ Zur Übersicht


JUG Karlsruhe

Docs-as-Code, arc42, AsciiDoc, Gradle & Co. im Einsatz

Der Vortrag zeigt, wie Sie die Qualität Ihrer Dokumentation erhöhen und gleichzeitig den Aufwand zur Pflege reduzieren, indem Sie Ihre Dokumentation genauso wie Ihren Code verwalten und in den Build integrieren.

Anhand des Beispiels einer Architekturdokumentation, zeigt Ralf, wie Sie mit dem arc42-Template im AsciiDoc-Format und Gradle als Build-Tool einfach Diagramme in Ihre Dokumentation integrieren, Stakeholder-spezifische Dokumente erzeugen und verschiedene Ausgabeformate generieren.

Reviewfähige PDF-Dokumente? Publishing nach Confluence? Integration einer Präsentation? Alles kein Problem! Einige Teile der Doku können Sie sogar automatisiert testen. Zwischendurch bekommen Sie zahlreiche Tipps, wie und wo Sie systematisch den Aufwand für Dokumentation reduzieren können und trotzdem lesbare, verständliche und praxistaugliche Ergebnisse produzieren.

Speaker Biographie

Ralf D. Müller

Ralf arbeitet bei der DB Systel GmbH als Lösungs-Architekt und Spezialist für pragmatische Dokumentation. Zusammen mit Gernot Starke hat er mehrere Artikel zum Thema ‘Docs-as-Code’ veröffentlicht und arbeitet stetig weiter an der Optimierung des Ansatzes.
Er ist Contributor im arc42-Template-Projekt (https://arc42.org), Co-Autor der zweiten Auflage des Buchs ‘arc42 by Example’ (https://leanpub.com/arc42byexample) und Maintainer des Open Source Projekts docToolchain (https://doctoolchain.github.io/docToolchain).

Web: https://dbsystel.de, https://docs-as-co.de
Twitter: @RalfDMueller, @docToolchain