Wertekultur Part 2 – Offen und ehrlich

Unsere Werte im Unternehmen

Es gibt ein Zitat, das lautet wie folgt: „Kultur beginnt im Herzen“. Hinter jedem Begriff, den wir bei synyx als kulturellen Wert für uns entschieden haben, steckt ein gewisser Mehrwert, der uns sowohl als Kollektiv aber auch individuell kennzeichnet und definiert. Dadurch fördern wir nicht nur unsere Mitarbeiterbindung, weil wir einen gemeinsamen Kompass einsetzen, sondern wir schaffen gleichzeitig auch eine Grundlage für zielgerichtete Entscheidungen und Handlungen im Unternehmen. Heute wollen wir folgenden Wert vorstellen und uns einmal näher anschauen:

Offen und ehrlich

„Offene und ehrliche Kommunikation ist der Grundstein unserer Zusammenarbeit“

Ehrliches und konstruktives Feedback ist ein zentraler Bestandteil unserer Zusammenarbeit. Potenzielle Probleme sprechen wir möglichst früh und offen an, denn langfristiges Vertrauen funktioniert nur mit Ehrlichkeit. Grundsätzlich wollen wir für möglichst viel Transparenz sorgen – zum Beispiel, indem wir Informationen aktiv teilen und offen zeigen, woran und wie wir arbeiten. Entscheidungen werden bei uns nicht hinter verschlossenen Türen getroffen. Wir versprechen nichts, was wir nicht halten können und stellen uns nicht besser dar als wir sind. Geht doch einmal etwas schief, gestehen wir uns den Fehler ein. Denn das empfinden wir als wahre Stärke.

– – – –

Um zu zeigen, wie dieser Wert intern gelebt und verstanden wird, haben wir ein paar ganz persönliche Eindrücke unserer Mitarbeiter*innen zusammengetragen:

Wie verstehst du den Wert in seinem Kern?

„Offenheit und Ehrlichkeit sind für mich die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Nur wenn wir immer ehrlich miteinander umgehen, können wir uns absolut aufeinander verlassen. Nur wenn wir immer offen miteinander kommunizieren, können auch die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Damit diese Werte allerdings gelebt werden können, braucht es eine positive Fehlerkultur im Umgang miteinander. Die Prime Directive bringt die dafür notwendige Haltung meiner Meinung nach sehr gut auf den Punkt.“

„Glasklare Kommunikation. Probleme nicht verheimlichen. Hart in der Sache, weich im Ton.“

„Auch mal sagen, wenn was schief läuft. Kann man ja gleich beheben, dann wirkt man gleich verantwortungsvoll. Passiert täglich in der Team-Arbeit und hilft, dass alle klar informiert sind, was der tatsächliche Stand der Dinge ist.“

„Umgang ohne Angst: Wenn mich etwas stört oder ich ein Problem habe, möchte ich das offen ausdrücken können. Zum einen möchte ich keine Angst haben, etwas nicht ansprechen zu dürfen und zum anderen können Probleme (auch wenn es „nur meine“ sind) nur gelöst werden, wenn man darüber redet.“

„Probleme und Themen werden angesprochen und zwar gegenüber den Personen, die es betrifft, und nicht hintenrum (= unehrlich). Ehrlich bedeutet nicht: Auf den Tisch hauen, man kann auch ehrlich sprechen, ohne dass sich die andere Partei dabei angegriffen und/oder verletzt fühlt.“

„Dieser Wert bildet die Grundlage für eine produktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir halten nicht hinterm Berg mit Risiken, die wir sehen, und betreiben keine Augenwischerei. Wie sollen Kunden uns vertrauen, wenn wir nicht offen und ehrlich auch mit Problemen umgehen.“

„Dem Kunden nicht einfach sagen, was er hören will, sondern Probleme offen ansprechen und an deren Lösungen arbeiten. Auch Positives hervorheben, loben, danken.“

Beeinflusst er deine Arbeitsweise im Alltag?

„Ich spreche offen darüber was ich tue, wo ich Probleme habe und wo ich Risiken erkenne. Dabei warte ich nicht bis man mich fragt, sondern suche den Austausch.“

„Bei der Arbeit habe ich aktuell ein Team, mit dem ich mich sehr wohl fühle und das nicht zuletzt, weil ich weiß, dass ich mit denen über alles reden kann. Auch von der Chefetage habe ich da einen sehr angenehmen Umgang erfahren. Müsste ich stattdessen meine Problemchen in mich hineinfressen (wie es bei einem früheren Arbeitgeber der Fall war), weil „sowas bei der Arbeit keinen Platz hat“ würde ich mich zunehmend unwohl fühlen.“

Warum sind die Werte wichtig und sollten deswegen auch intern gelebt werden?

„Ist einfach die Basis für die Zusammenarbeit in allen Belangen“

„Müsste ich stattdessen meine Problemchen in mich hineinfressen, weil „so was bei der Arbeit keinen Platz hat“ würde ich mich zunehmend unwohl fühlen. Ich habe gesehen, wie sich ein Arbeitsklima entwickeln kann, in dem der Führungskraft die „Befindlichkeiten“ der Mitarbeiter nicht so wichtig waren und selbst eine Krankschreibung zu bösen Blicken geführt hat… im Winter… in der Erkältungszeit… wenn man mit Kindern arbeitet. Das verdeutlicht auch wie wichtig mir Offenheit und Ehrlichkeit (auch zu sich selbst) sind. Zu jedem Menschen gehören die guten und die schlechten Seiten, die müssen auch auf der Arbeit ihren Platz finden können.“

Kommentare

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Dieser muss jetzt nur noch freigegeben werden.

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder