PRESSE

Kostenlose Live-Videokonferenz beleuchtet OSS (Dez. 12)

Markus Henkel

Laut Definition des Online-Lexikons Wikipedia könnte man meinen, Open-Source-Software ist grundsätzlich kostenlos und mit Freeware vergleichbar. Die beliebte Enzyklopädie irrt sich. Der Begriff Open Source ist zum Schlagwort geworden. Längst sind es nicht mehr ausschließlich EDV-Experten, die sich für sie interessieren. Doch was es mit der Software wirklich auf sich hat, ist für viele nach wie vor unklar. Experten rund um die synyx GmbH & Co. KG wollen im Rahmen einer kostenlosen Video-Konferenz via Google-Hangout am 16. Januar 2013 um 19:15 Uhr ein wenig Licht ins Dunkel bringen – und Zuschauer sind eingeladen, aktiv mitzumachen.

Open-Source-Software (OSS), was ist das überhaupt? Viele Nutzer sehen in dieser Art Software meist den vermeintlich kostenlosen Hintergrund. Doch OSS ist bei weitem mehr und grundsätzlich nicht immer kostenlos. Das ist nur eine Erläuterung von vielen, die Joachim Arrasz, Softwarearchitekt und Chief Technical Engineer der synyx GmbH & Co. KG, in einer Video-Konferenz beleuchten möchte – natürlich live und via Google-Hangout im Internet. Dabei darf der Programmierer während der Übertragung auf eine Experten-Runde zurückgreifen. Denn neben Joachim Arrasz werden Moritz Tolxdorff aus Essen, Linux-Administrator und Hangout-Experte, der Entwickler Martin Tiehlecke aus Hamburg sowie Sven Kräuter, Coach und ebenfalls Entwickler aus der Hansestadt, an der Live-Schaltung teilnehmen.

Open Source beschleunigt Innovationen

Alle Beteiligten sind sich bereits jetzt einig: Es ist beeindruckend, welche enormen Vorteile Unternehmen und öffentliche Einrichtungen durch den Einsatz von Open Source erzielen können. „Speziell die Art und Weise, wie OSS Innovationen beschleunigt, ist alleine schon das Interesse wert", legt Joachim Arrasz nach. Der Einsatz von Open-Source-Software führt ihrer Meinung nach zu teilweise erheblichen Einsparungen wie zum Beispiel in der öffentlichen Verwaltung. Unternehmen bleiben mit ihr extrem flexibel und profitieren so von ihren OSS-Aktivitäten. Nur das Wie bremst die Interessenten aus. Das will das Unternehmen synyx aus Karlsruhe mit dieser Videoschaltung angehen.

Die Experten werden sich per Konferenzschaltung live zusammenfinden und beispielsweise folgende Fragen beantworten: Was spricht bei Unternehmen und Kommunen gegen eine kommerzielle Software von Microsoft und Co.? Auch der Punkt, dass zu hohe Kosten häufig der Hauptgrund für die Betrachtung von Open Source Technologien sind, wird beleuchtet. Wie unterscheiden sich demnach die Investitionen bei OSS und geschlossener Software? Diese und viele andere Fragen sind Thema im synyx-Hangout. Hangout?

Kostenlose Video-Konferenz im Browser

Die Videokonferenz über die Software Skype von Microsoft dürfte den meisten bekannt sein. Google setzte nun bei seiner jungen Video-Telefonie mit einigen Zusatzfunktionen noch einen drauf. Mit dem persönlichen Kontakt in Hangouts geht die Arbeit im Team noch leichter. Dazu bietet die Suchmaschine eine Reihe von praktischen Apps, etwa für die Bildschirmfreigabe, die Zusammenarbeit in Google Docs und zum gemeinsamen Ansehen von Präsentationen und Diagrammen. Der Nutzer benötigt zum Mitmachen lediglich einen Google-Account mit Verknüpfung zum sozialen Netzwerk GooglePlus – in der Praxis nur wenige Klicks. Bis zu zehn Personen können so gleichzeitig an einer Konferenz teilnehmen, ohne am selben Ort zu verweilen. Alles kostenlos versteht sich. Für die Live-Übertragung benötigt der Zuschauer allerdings einen Google-Account. Das Video können Sie in Echtzeit unter dem Event im Browser verfolgen. Dort wird das Video dann kurz vor Beginn erscheinen. Sollte die Live-Sendung verpasst werden? Kein Problem. Das Video wird nach der Erstausstrahlung im Netz kostenlos zur Verfügung gestellt. Am 16. Januar 2013 um 19:15 Uhr ist es soweit. Dann heißt es: Open Source, die wahre Alternative in Sachen Software.