PRESSE

synyx holt Devoxx4Kids 2014 nach Deutschland

Devoxx4Kids

Wer Programmieren kann, gestaltet maßgeblich die Wirtschaft und Gesellschaft der Zukunft mit. Als Spezialist für Open Source Software engagiert sich die synyx GmbH & Co. KG, Kindern bereits in frühen Lebensjahren mit den Grundlagen des Programmierens vertraut zu machen und organisiert ab 2014 den Kinderprogrammierkongress Devoxx4Kids in Karlsruhe.

Die Devoxx, weltweit eine der größten Konferenzen für Java-Entwickler, initiierte 2012 erstmals den Kinderprogrammierkongress Devoxx4Kids. Auf diesem Kongress besuchen Kinder im Alter zwischen acht und vierzehn Jahren Workshops, in denen ihnen die technischen und elektronischen Grundlagen altersgerecht vermittelt werden und sie das Programmieren von PC-Spielen und Robotern lernen. Im Oktober 2012 fand zuerst in Gent und anschließend in Brüssel die Devoxx4Kids mit insgesamt 65 jungen, wissbegierigen Teilnehmern statt und wurde von der Java-Community mit dem „Duke´s Choice Award 2013” ausgezeichnet wurde.

Die Devoxx4Kids Initiative ist inzwischen in Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Kanada, den Niederlanden, auf den Philippinen und der Schweiz vertreten. Im kommenden Jahr holt die synyx GmbH & Co. KG, offizieller Ansprechpartner der Initiative Devoxx4Kids in Deutschland, den erfolgreichen Kinderprogrammierkongress nun endlich auch nach Karlsruhe. „Das Erlernen von Fremdsprachen ist Schulpflicht. Ebenso sollte jedes Kind das Programmieren in der Schule lernen”, erklärt Katja Arrasz-Schepanski, Leitung Marketing und Kommunikation bei synyx. Bereits im Bildungsplan der Grundschule ist die erste Fremdsprache fest verankert, mit dem Ziel, dass Schüler sehr früh eine individuelle Sprachlernkompetenz entwickeln - eine Schlüsselqualifikation, die das lebenslange Lernen von Fremdsprachen motivieren und fördern soll. „Das Fach Informatik und das spielerische Erlernen von ersten Programmiersprachen existiert nicht oder nur selten auf den heutigen Schulplänen oder wird in AGs eher stiefmütterlich behandelt. Hier möchten wir mit unserem Engagement ansetzen und Kindern mit Spaß und Freude den Zugang zum Programmieren ermöglichen”, so Katja Arrasz-Schepanski weiter.

In Anbetracht des Fachkräftemangels in Deutschland, speziell in der IT-Branche, kann man den Wunsch, das Erlernen von Programmiersprachen in den Grundschullehrplan aufzunehmen, sehr gut nachvollziehen und ist auch Bestandteil der Corporate Social Responsibility von synyx. Vielen Unternehmen dient Corporate Social Responsibility (CSR), die soziale Verantwortung von Unternehmen, häufig nur für PR-Zwecke. Für die Open Source Schmiede mit derzeit 43 Mitarbeitern ist CSR fester Bestandteil der Unternehmenskultur.

Soziale Verantwortung von Unternehmen beginnt laut CEO Thomas Kraft nicht erst bei den eigenen Mitarbeitern und endet mit Spenden für wohltätige Zwecke. Die soziale Verantwortung von Unternehmen muss seiner Meinung nach viel eher greifen. Denn der Zugang zu Bildung sollte jedem offen stehen. Es gibt inzwischen Informatikstudiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Dies wirkt allerdings nicht dem Fachkräftemangel entgegen, da sich die meisten Studenten schwertun diese Studiengänge zu belegen. Hierfür muss man das Programmieren bereits im Grundschulalter fördern. Einen Schritt in diese Richtung möchte die synyx gehen, indem sie 2014 den Devoxx4Kids-Kongress in Deutschland nicht nur organisiert, sondern diesen hierzulande fest etabliert.